Deine Gottesbegegnung

1. Mose 28, 12-15 beschreibt die wundervolle Begegnung an der berühmten Himmelsleiter! Jakob erinnerte sich in seinem Leben sicher oft an diese Gottesbegegnung. Wie ist das bei dir? Hattest du auch eine derartige Begegnung mit Gott? Einen Traum oder einen Moment in dem du dir sicher warst, dass das gerade von Gott war? Deine Gottesbegegnung kann auch deine “Bekehrung” gewesen sein.

Wie in Jakobs Beispiel, hängt eine Gottesbegegnung oftmals eng mit einer Berufung zusammen. Er erhält von Gott eine klare Zusage.

Es ist wichtig, dass wir uns immer wieder an unsere Gottesbegegnung und unsere Zusagen von Gott erinnern, denn es werden Zeiten kommen, in denen du sie vergessen könntest. Schreibe dir diese Begegnung und deine Berufung auf und nimm dir anschließend bewusst eine Zeit im Gebet, um Gott dafür zu danken. Bitte ihn auch darum, dass er dich immer wieder daran erinnert, damit du sie nicht vergisst. Falls du eine derartige Begegnung oder Berufung nicht hast, bitte Gott darum, dass er dir welche gibt. Vielleicht ist dieses Gebet nun die Gelegenheit für dich, zu hören war Gott eigentlich für dein Leben will. Und wenn du betest, gib Gott genügend Zeit und höre hin, denn meistens hören wir ihn nicht, weil wir zu viel reden!