7.1 Die Krise aus der Gesellschaft

psotelschichte4, 1 Noch während Petrus und Johannes zu den Leuten sprachen, kamen einige Priester und Sadduzäer zusammen mit dem Hauptmann der Tempelwache auf sie zu. 2 Sie waren empört, weil Petrus und Johannes in aller Öffentlichkeit lehrten. Erst recht störten sie sich daran, dass diese Männer verkündeten, Jesus sei auferstanden und es gebe somit eine Auferstehung der Toten. 3 Sie ließen die beiden Apostel verhaften und über Nacht ins Gefängnis sperren, weil es inzwischen Abend geworden war…. 17 Damit sich ihre Botschaft unter dem Volk aber nicht noch weiter ausbreitet, sollten wir ihnen streng verbieten, jemals wieder zu predigen und sich dabei auf diesen Jesus zu berufen.« 18 Nachdem sie die Apostel wieder in den Sitzungssaal gerufen hatten, verboten sie ihnen nachdrücklich, noch einmal als Lehrer aufzutreten und in der Öffentlichkeit von Jesus zu reden. 19 Aber Petrus und Johannes antworteten nur: »Urteilt selbst: Ist es vor Gott recht, euch mehr zu gehorchen als ihm? 20 Wir können unmöglich verschweigen, was wir gesehen und gehört haben! «

Beantworte Fragen aus Block 7.6.1

Zusammenfassung: Du als Leiter bist immer wieder neu herausgefordert, wo du  zivilen Ungehorsam leisten musst, weil der Wille der Menschen außen dem Willen Gottes widerspricht! Gott ist König über ALLEM, d.h. auch über der Gesellschaft. Dazu müssen wir als Leiter auch öffentlich stehen und nicht so tun, als wenn Jesus nur unser persönlicher Leiter ist. Wir müssen jederzeit bereit sein, Gott mehr zu gehorchen als den Menschen, koste es, was es wolle. Wenn wir das nicht tun, dann verlieren wir wie Salz unsere Wirkung und stellen unser Licht unter den Scheffel, d.h. wir verschwinden in dieser Welt in die Bedeutungslosigkeit.