6.2.1 Klare Ziele und klare Auswertungen

Wenn du keine SMARTen Ziele setzt, kannst du auch nicht wissen, wenn du Fehler machst und dein Ziel nicht erreichst. Dann wiederum kannst du dich mit der Organisation nicht weiter entwickeln. Deshalb ist es unerlässlich, klare Ziele zu haben und ehrliche Auswertungen durchzuführen. Unter Mitarbeitern und Teilnehmern sollte eine Kultur herrschen, in der Fehler und Misserfolge offen und ehrlich thematisiert werden. 

Beispiel Toyota: Der Automobilhersteller fordert seine Mitarbeiter geradezu auf, Misserfolge zu thematisieren und Hindernisse als Herausforderung anzunehmen. So könnten scheinbar unerreichbare Ziele realisiert werden. Eine interne Regel lautet: Mitarbeiter dürfen keine Fehler vertuschen, weil sonst nichts daraus gelernt werden kann. Im Gegenzug müssen diese bei Fehlern keine Sanktionen fürchten. 

Sanktionen folgen jedoch dann, wenn sie Fehler vertuschen. Denn je später ein Fehler erkannt wird, desto höher sind die Kosten für seine Behebung. Ein Beispiel für ein zunächst gescheitertes Projekt ist die Modellreihe „Prius“. Erst sprang das Auto mit Hybridantrieb nicht an, heute ist es weltweit erfolgreich.