1.3.7 Mittleres Erwachsenenalter (40er bis 60er Jahre): Generativität oder Stagnation

Im Idealfall sind Erwachsene mittleren Alters an einem Punkt angelangt, an dem sie in der Lage sind, ihre Aufmerksamkeit von sich selbst abzuwenden und sich auf ihren Beitrag zur größeren Gemeinschaft und zu ihren Familien zu konzentrieren. Andere Erwachsene bleiben weitgehend mit sich selbst beschäftigt, da sie in den ungelösten Kämpfen früherer Lebensphasen gefangen sind. Manchmal durchlaufen Erwachsene Perioden erneuter Selbstzweifel, wenn sie mit einer Lebenskrise konfrontiert werden, wie z.B. einem großen Misserfolg in ihrer Karriere oder dem Verlust eines geliebten Menschen. Dies kann zu einer vorübergehenden Regression auf eine frühere Entwicklungsstufe führen, während sie sich selbst und ihre Prioritäten neu bewerten.