1.3.3 Drittes bis fünftes Lebensjahr: Initiative oder Schuld

Wenn die motorischen und sprachlichen Fähigkeiten von Kindern zunehmen, fangen sie an, Erwachsene während der Spielaktivitäten zu imitieren. Wie Schwämme saugen sie Wissen über die Welt auf, probieren neue Fähigkeiten aus, machen Unordnung und nehmen wahr, wie Erwachsene auf ihre Ideen reagieren. Sie beginnen auch, ihre einzigartige Nische unter Geschwistern zu finden und Freundschaften mit anderen Kindern zu schließen. 

Was könnte die langfristige Folge sein, wenn die stümperhaften Versuche eines Kindes regelmäßig mit Gleichgültigkeit oder vielleicht sogar mit Spott bedacht werden? Was ist, wenn die Eltern die Kreativität und Initiative des Kindes einschränken, um die Küche sauber und den Garten in Ordnung zu halten? Die Förderung des Erkundungsdrangs des Kleinkindes ermöglicht es ihm, ein Gefühl von Vitalität und Handlungsfähigkeit zu entwickeln.