1.2.2.1 Schrift

Die Vorrangigkeit des Wortes Gottes stellt die Schrift in eine primäre Position gegenüber den anderen. Daher beinhaltet eine angemessene Bibelhermeneutik, dass man zuerst die Schrift die Schrift interpretieren lässt. Bevor irgendetwas außerhalb des Wortes unternommen wird, muss die Schrift für sich selbst gelesen werden. Hier schafft die Schrift, die die Schrift auslegt, die erste Kontrolle innerhalb der Hermeneutik; sie hütet sich davor, Verse und Worte aus dem Zusammenhang zu reißen, und warnt davor, Theologien auf sekundären und tertiären Inhalten aufzubauen, sondern auf der robusten Lehre der für das Evangelium wesentlichen Inhalte. Die Heilige Schrift dient als Licht auf unserem hermeneutischen Weg.